Tipps zum Speichern von Bilddateien (2. Teil)

Dies ist der 2. Teil des Artikels „Tipps zum Speichern von Bilddateien“.

Hier geht es zum Tipps zum Speichern von Bilddateien (1. Teil)

 

Optische Speicher

Optische Datenspeicherung bedeutet, Speicher Optisch und Flashdass die Information beispielsweise durch einen Laser auf eine Oberfläche gebrannt wird, die dann beliebig häufig ausgelesen werden kann. Diese Datenspeicherung ist in der Regel einmalig, man spricht hier auch von WORM – Medien (Write once read mulitple: Schreibe einmalig und lese mehrfach).

Wir sprechen hier von CDs, DVDs oder Blue Ray – Disks, die einmalig beschrieben werden können. Sind diese Medien einmal beschrieben, können die Daten beliebig häufig ausgelesen, aber nicht mehr verändert werden.

Vorteile:

  • WORM: Daten können nicht überschrieben werden
  • Robust gegen magnetische Einflüsse
  • Günstig: Ein Datenträger kostet in der Regel nur wenige Cent

Nachteile:

  • Anfällig gegen Temperaturschwankungen
  • Anfällig gegen UV-Licht
  • Einmal-Medium: Datenträger können nicht überschrieben werden.
  • Verfügbarkeit der Lesegeräte: Viele Notebook haben wegen der Platzeinsparung keinen DVD Player mehr.

Online Speicher – Speichern in der Cloud

Der Online-Speicher kam in den letzten Jahren in Mode, da die Netzverbindungen immer schneller werden und die Anbieter eine Kundenbindung erreichen wollen. Dieser Speicher wird immer günstiger und wird manchmal mit anderen Produkten zusammen kostenlos angeboten.

Ich empfehle Ihnen hier einen gesunden Menschenverstand bei der Wahl eines solchen Anbieters. Hier ein paar Anregungen für zu prüfende Punkte:

  • Ist der Zugriff auf den Speicher schnell genug? Nicht nur Ihre Internetanbindung gibt hier den limitierenden Faktor, sondern auch die Auslieferung der Daten durch den Anbieter. Wenn es ein Probeabbo gibt … ruhig mal ausprobieren.
  • Welches Recht wird bei der Speicherung Ihrer Daten angewendet? Hier bestimmen mitunter die Standorte der Server die Gesetze, die auf Ihre Daten angewendet werden. In deutschland haben wir ein recht striktes Datenschutzgesetz, das aber auf ausländischen Servern nicht Anwendung finden muss.
  • Verschwinden Ihre Daten, wenn der Anbieter vom Markt verschwindet? Achten Sie auf einen großen und namhaften Anbieter, bei dem man von einer lange Lebenserwartung ausgeht.
Tipp
Legen Sie Ihre Daten stets verschlüsselt auf dem Online-Speicher ab. damit haben Sie unter Kontrolle, wer die Daten ansehen kann und wer sich die Zähne daran ausbeisst!

Fazit

Hier eine Übersicht über die besprochenen Datenspeicher in einer Tabelle.

Speichermedium geschätzte Lebensdauer Gefahren
USB Festplatten ca. 10 Jahre Stöße, Magnetfelder, Feuchtigkeit
USB Sticks (Flash-Speicher) ca. 20-30 Jahre limitierte Anzahl von Lösch-/ Schreibevorgängen
CDs ca. 10 Jahre UV-Strahlung, höhere Temperaturen, unsachgemäßes Beschriften
DVDs ca. 10 Jahre UV-Strahlung, höhere Temperaturen, unsachgemäßes Beschriften
Blue Rays ca. 30 Jahre UV-Strahlung, höhere Temperaturen, unsachgemäßes Beschriften, keine ausreichende Erfahrungen
Online Speicher theoretisch unbegrenzt ggf. Vertragseinschränkungen, Zugang für Dritte unklar, ggf. Speicherland mit anderen Datenschutzgesetzen

Empfehlung

Unsere Empfehlung hagben wir eingeteilt in eine große Lösung, wie wir sie z.B. betreiben und in eine kleine Lösung, die wir Ihnen ans Herz legen.

Große Lösung

Gerne empfehlen wir Ihnen eine, aus unseren Augen, optimale Datensicherung unserer Bilder, Videos und auch wichtigen Dokumente.

  1. Speicherung der Daten auf 2 hochwertigen USB-Festplatten. Wir nehmen wegen der Größe und dem passenden Preis-/ Leistungs – Verhältnisses gerne Intenso Festplatten (affiliate).
  2. Eine Festplatte legen wir bei uns in den feuerfesten Schrank und eine Festplatte lege ich bei einem Freund in den Tresor.
  3. Nach etwa 3 Monaten aktualisieren wir die 2 Festplatten mit den angefallenen neuen Bildern, Videos und Daten.

In der Zeit zwischen zwei Aktualisierungen, legen wir die Dateien auf einen Netzwerkspeicher mit Raid 5 ab. Dieser Netzwerkspeicher hat 4 Festplatten, die eine Ausfalltoleranz von 1 Festplatte haben. Sprich, wenn eine Festplatte ausfällt, kann diese im laufenden Betrieb gewechselt werden und kann mit den Informationen der drei anderen Festplatten wieder komplett hergestellt werden. Dieser Vorgang dauert bis zu 24h. In den letzten Jahren haben wir so nach und nach alle Festplatten ausgetauscht und haben kein einziges Byte verloren.
Wie sich das System nun verhalten würde, wenn ein Blitz in der Nähe einschlägt, kann ich nicht sagen, aber dafür habe ich die zwei anderen Kopien in den Tresoren. Wir würden zwar max. 3Monate an Daten verlieren, aber damit können wir leben. Ansonsten würde der Aufwand einfach zu groß werden.

 

Kleine Lösung

Größere Datenmenge

Die kleine Lösung ist für normale Haushalte gedacht. Wir empfehlen Ihnen Ihre Bilder regelmäßig auf eine zweite Festplatte zu kopieren. Diese zweite Festplatte sollte aber dringend nur für die Datensicherung an den PC angeschlossen werden und ansonsten an einem trockenen und kühlen Platz gelagert werden. Sollte Ihre Festplatte über eine externe Spannungsversorgung verfügen, dann stecken Sie diese bitte auch aus.

Kleiner Datenmenge

Hier empfehlen wir Ihnen eine optische Datenspeicherung auf DVDs oder Blue Ray Datenträgern. Diese sollten an einem trockenen, kühlen und dunklen Platz gelagert werden. Diese Datenträger sollten spätestens nach 8 Jahren neu erzeugt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.