Dias aussortieren

Welche Dias soll ich denn scannen lassen – wie soll ich meine Dia-Sammlung aussortieren?

Das Problem

Vor diesem Problem stehen häufiger unsere Kunden. Sie stehen vor einem großen

viele Dias - viel Spass beim Aussortieren

Berg von Dias und wissen ganz genau, dass da wahre Schätze dabei sind, aber leider auch sehr viele Bilder, die nicht mehr gebraucht werden.

Häufig sind das tolle Motive der Landschaft, die viel zu häufig fotografiert worden sind und die Sie vielleicht zwei, drei oder vier-mal scannen lassen wollen, aber die restlichen Kopien des selben Motivs, sind häufig nicht mehr gewollt.

Ganz schlimm wird es mit einer Diasammlung, die man von den Eltern oder von Verwandten erbt. Da sind dann häufig Bilder dabei von Menschen, die man teilweise nicht mal kennt. Wenn Ihnen der Bezug zu einem Bild oder Motiv fehlt … warum sollten Sie denn das Bild digitalisieren lassen? Ein Bild ist in vielen Fällen nur der Funke, der den Betrachter an die Umstände des Bildes erinnert. Dann geht das Feuerwerk im Kopf los, denn Sie haben das Ereignis oder die Situation erlebt, zumindest verbinden Sie etwas damit. Solche Bilder sind wertvoll – diese Bilder müssen dann noch nicht mal gut getroffen sein – der Funke reicht.

Nur, wenn der Funke nicht ausgelöst wird, da Ihnen das Bild nichts sagt … warum sollten Sie das Bild digitalisieren? Vielleicht nur, wenn Ihnen das Motiv besonders gefällt. Ansonsten … zurück ins Magazin.

Ich habe 2 mögliche Wege hier skizziert, die vielleicht etwas helfen.

Lösung 1: Dias Aussortieren

Das ist der lange Weg. Durch alle Bilder durchgehen: „… die Guten ins Körbchen, die Schlechten in Kröpfchen!“. Sprich, die guten Dias im Magazin belassen und die schlechten Dias raus nehmen. Je nachdem wie viele Dias Sie nun haben … dann das sehr sehr mühsam sein. Dabei ständig die selbe Bewegung: Das Dia aus dem Magazin nehmen, gegen das Licht halten, beurteilen und dann zurück.

Hier gibt es Hilfen, die man sich bei vielen Dias durchaus zugestehen kann. Ich spreche von einem Diabetrachter. Ja, auch heutzutage gibt es noch Diabetrachter zu kaufen, die Ihnen beim Aussortieren helfen können. Wenn Sie keinen Betrachter auftreiben können, hier ein Link zu einer Auswahl von Geräten:

Günstiger und kleiner Betrachter:

DiabetrachterKaiser Fototechnik 2011 diascop mini 2 Dia-Betrachter mit 2-fach vergrössernder Linse (affiliate)  

 

 

Mittelpreisiger Betrachter mit Batteriebetrieb:

Diabetrachter„Dia-Betrachter „“diascop 3″“, Batteriebetrieb und Netzgeräteanschluss für Netzgerät (affiliate)

 

Lösung 2: Scannen mit kleiner Auflösung

Der zweite Weg ist etwas schneller, aber auch etwas teurer. Die Idee ist es alle Dias mit der kleinsten Auflösung zu digitalisieren, um dann im 2. Schritt, die für Sie wichtigen und schönen Bilder erneut in einer höheren Auflösung zu scannen.

Hierbei möchte ich auf den wichtigen Umstand hinweisen, dass alte Schnappschüsse häufig nicht von hoher fotografischer Güte sind – Schnappschüsse halt. Somit rentiert sich häufig eine höhere Auflösung nicht, da nicht mehr Bildinformation im  Bild vorhanden ist, als bereits ausgelesen wurde. Das heißt, Sie wären dann schon nach dem ersten Schritt fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.